hautklar budget
3 – 2 – 1 – CHAOS
Februar 1, 2017
Winter Knlte Haut hautquartier gesund -  Atopiker Eltern und Prävention bei Kindern
Feuchtigkeitspflege – Das Gegenteil von gut ist gut gemeint…
Februar 1, 2017

Atopiker Eltern und Prävention bei Kindern

MamaKindHautWellness -  Atopiker Eltern und Prävention bei Kindern

Eltern mit Allergie

Atopiker Eltern und Prävention bei Kindern

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – auf kaum etwas trifft diese Volksweisheit mehr zu als auf das was wir unseren Kindern gesundheitlich vererben. Bei vielen Hauterkrankungen gibt es die sog. genetische Disposition – also die Neigung eine Erkrankung zu entwickeln, an der unsere Eltern schon litten. Gemeint sind Allergien, Akne, Neurodermitis oder auch Rosazea und Co.

Viele denken, Sie haben keinen Einfluss darauf was Sie vererben und was nicht. Das stimmt zum Teil auch. Die gute Nachricht: Wir können viel mehr beeinflussen als die meisten wissen! Das ist nur leider auch die schlechte Nachricht! Wenn Sie z.B. Neurodermitis haben oder Allergien, dann sind Sie ein „Atopiker“. Atopie bedeutet, dass das Immunsystem mit Bomben auf Spatzen schießen kann, wenn die Parameter dafür gegeben sind. Die Atopie – also ein Überreagieren des Immunsystems – kann man vererben. Was Sie machen können ist, Ihrem Kind alles mit auf dem Weg zu geben, dass es gar nicht erst zum Ausbruch der Atopie kommt: Sprich Allergien oder Ekzeme nicht entwickelt.

Nur wie machen Sie das?!
Am Besten schützen Sie Ihr Kind indem Sie den natürlichen Aufbau der Haut und der Darmflora kennen und bei Bedarf ausgleichen und nichts benutzen, was schädlich ist. Das bedeutet, dass Sie in den natürlichen Erneuerungsprozess der Haut nicht mit zu scharfer oder falscher Pflege & Reinigung eingreifen. Alles was schäumt, kann bei Kindern getrost weggelassen werden. Aber auch das Waschmittel in der Waschmaschine sollten Sie auf einen Esslöffel pro Waschladung herunterdosieren und gegebenenfalls noch mal extra mit Wasser spülen. Weichspüler am besten gleich ganz weglassen! Auch sollten Sie den Darmaufbau Ihres Babys mit passenden Bakterienstämmen schon vor der Geburt unterstützten. Wenn Sie selber zu einer Atopie neigen, sollten Sie sich auf jeden Fall fachmännisch beraten lassen. Denn wenn Sie Profi für Ihr Hautproblem sind könne Sie ihrem Kind schon während der Schwangerschaft so die Weichen stellen, dass es später nicht die gleichen Probleme bekommt. Wichtig ist auch, nicht zu spät damit anzufangen alle Bedingungen für gesunde Haut herauszufinden – wir vom hautquartier – Team klären Sie gerne auf und begleiten Sie und Ihre Lieben vom ersten Tag dabei, sich von Innen wie von Außen wohl in Ihrer gesunden Haut zu fühlen!

Termin Buchen