Produkte für die unreine Haut – oder wie ich nachhaltig meine Haut aus der Balance bringe!
Januar 22, 2019
Atopische Kinderhaut richtig pflegen – Damit aus einer Veranlagung keine Neurodermitis wird!
Februar 12, 2019

Detox - Entgiftung über die Haut

Detox

Entgiftung – was ist damit eigentlich gemeint?

Viele haben schon davon gehört doch die wenigsten haben wirklich ein Verständnis davon, was genau damit gemeint ist.
Unsere Haut ist nicht nur einfach Haut sondern ein Organ, genauer ein Immunorgan.
Ein charakteristisches Merkmal von Organen sind Ihre Stoffwechselfunktionen, zu denen auch die verschiedenen Entgiftungsfuktionen gehören.
Oft lesen wir von gezielten Detox-Kuren für Haut und Haar die über verschiedene Produkte funktionieren sollen; daher wollen wir hier einmal umfassen aufklären.

Im Körper ist innen und außen immer im Austausch, das bedeutet: Unsere Organe sind mit der Haut und natürlich auch mit allem anderen Organen im Austausch. Daraus ergibt sich, dass bei manchen Menschen innere „Probleme“ auf der Haut sichtbar werden. Eine, in der Hauttherapie erfahrene hautquartier®-Kosmetikerin kann an Ort und Art der Hautveränderung (Pickel, Rötungen, Schuppungen etc.) Rückschlüsse ziehen, was dahinter stecken könnte und wo vielleicht ein Arzt genauer nachschauen sollte. Ob der Darm betroffen ist und vielleicht eine Darmsanierung mit Probiotika & Präbiotika angebracht wäre. Oder wo Sie mit kleinen Veränderungen der Lebensgewohnheiten, viel für die Haut optimieren können. Daher haben so viele Menschen auch bei Fasten- oder Detox-Kuren zuerst mit Hautproblemen zu tun, die dann später in einer Verbesserung des Hautzustandes resultieren und auf die innere Entgiftung zurückzuführen sind.

Was Sie vielleicht nicht wissen ist, dass Ihre Haut auch direkt Stoffe aus Pflegeprodukten, die Sie nicht gut vertragen, einlagern kann. Hierzu gehören zum Beispiel Paraffine, Mineralöle, Konservierungsstoffe, bestimmte Mischungen von Inhaltsstoffen sowie persistierende Umweltgifte – wie sie in chemischen Lichtschutzfaktoren vorkommen können. Viel mehr ist die Haut sogar in der Lage zwischen dienlichen und schädlichen Inhaltsstoffen zu unterscheiden. Die schädlichen Inhaltsstoffe übergibt Ihre Haut dem Körper bei Bedarf über die Lymphe – zur Bekämpfung und „Entgiftung“. Oft kommt es durch diese Immunfunktion der Haut zu einer Erstverschlechterung im Entgiftungsprozess. Insbesondere bei einem Wechsel von Kosmetika. Eine Erstverschlechterung bedeutet auch nichtzwangsläufig, dass die neuen Produkte gut vertragen werden. Aber wenn sie nur etwas weniger belastend sind reicht es schon aus, damit Ihre Haut mit der Entgiftung beginnt.
So ist es für den Laien fast unmöglich herauszufinden ob eine Reaktion der Haut auf Kosmetika eine Entgiftung oder eine Unverträglichkeit anzeigt. Hier gilt: Wer Sicherheit haben will kommt zu uns ins hautquartier und lässt sich von uns Beraten.