Streicheleinheiten für Supermamas!
Februar 1, 2017
Nicht nur bei den Süßigkeiten gilt: Weniger ist mehr
Februar 1, 2017

Inhaltsstoffe in Kosmetik

Die Dosis macht das Gift

Bei dem was wir essen, geht der Trend immer mehr zu naturbelassenen Bio-Nahrungsmitteln. Es ist längst in den Köpfen der Menschen, dass gesundes Essen gleich zu setzen ist mit einem gesunden vitalen Körper. Leider hat diese Erkenntnis noch nicht den Transfer zu Kosmetika geschafft. Auch hier gilt: Je hochwertiger die Nahrung für die Haut bzw. die Inhaltsstoffe in der Pflege desto besser ist das Hautbild!

Inhaltsstoffe/ INCI sind selbst für Profis nicht immer verständlich. Für den Verbraucher ist es schwierig, zu wissen, womit man seinen Körper jeden Tag konfrontiert. Es ist sinnvoll sich umfassend vom Profi beraten zu lassen. Es gibt Stoffe, die wie Hormone im Körper wirken, zu Formaldehyd umgewandelt werden, die Kanzerogen wirken und welche, die die Hautoberfläche betäuben, damit die Haut nicht weh tut. Sie sind günstig und funktionieren zur kurzfristigen Symtombehandlung. Doch was langfristig mit Haut & Körper geschieht wird selten bedacht.

1. Kriterium für uns ist: keine Funktion der Haut darf durch Inhaltsstoffe, die wir verwenden gestört werden. Durch dieses Sieb fallen alle Stoffe, die die Bakterienflora der Haut stören, verändern oder töten, alle, die das Immunsystem — die Haut ist neben dem Darm unser größtes Immunorgan — stören, provozieren oder ausschalten, alle Stoffe, die die programmierte Lebenszeit unserer Hautzellen verkürzen oder beschleunigen.

Das 2. Kriterium ist der Einfluss, den der Stoff möglicherweise auf unsere Gesundheit haben könnte. Auch hier machen wir keine Kompromisse.

Das 3. Kriterium ist die Umweltverträglichkeit, z.B. ist bei Inhaltsstoffen nicht nur die Toxizität zu prüfen sondern auch die Menge die in die Umwelt gelangt.

Wir im Hautquartier wählen die Produkte, die wir empfehlen mit Bedacht und freuen uns darauf, Ihre Haut gesund zu erhalten.