Die lange Suche nach der passenden Pflege
August 24, 2018
Hauttypen und andere Märchen
September 27, 2018
inhaltsstoffe kosmetik

Es war ein Mal – Die Kosmetik.

Eine etwas andere Geschichte der Kosmetik…

Vor langer Zeit gab es kaum Kosmetik und nur wenige Menschen konnten sich Cremes leisten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es überwiegend Paraffincremes wie die „blaue Dose“. Die ist als Hautschutz gedacht und musste Abends mit einem Lösungsmittel (aka: Gesichtswasser) abgenommen werden, damit kein Hitzestau entsteht. Bei Hautproblemen gibt es Heilpflanzen vom Bader und Hausmittel. Die Welt dreht sich weiter, so auch Bedürfnisse und Konsumverhalten. Eine Industrie entsteht, die sich um die Haut dreht. Vor 30 Jahren war die Auswahl an Kosmetikprodukten sehr übersichtlich. Doch der Markt ist groß. Alle träumen von der pfirsichzarten Wohlfühlhaut – ein Erfolgsmodell. Damit sich die breite Masse im Dschungel der Pflegeprodukte zurecht findet, gibt es von der Kosmetikindustrie allgemeinwirksame Lösungen: Die Hauttypen!

Jeder kann festzustellen, ob die Haut trocken, empfindlich, ölig oder „unrein“ ist. Da liegt nichts näher als auf die Packung „für die unreine Haut“ zu schreiben. Schon ist die Creme verkauft. Die Verkäuferin kann ungelernt sein oder wird gleich eingespart. Hauptsache der Marketingtext auf der Packungsrückseite stimmt!

Inzwischen kann es sich jeder leisten, sich Reinigung, Tonic, Tages- & Nachtcreme zu kaufen – und schon die 10 Jährigen beginnen mit regelmäßigen Heimanwendungen, um den Pickeln den Kampf anzusagen.

Doch hier beginnt ein Teufelskreis: Jede Hauterscheinung hat eine Ursache. Die Ursache kommt oft von innen und kann von Außen nur bedingt verbessert, aber um Längen verschlechtert werden. Und vor allem gibt es nicht „DEN Hauttypen“. Wir sind alle Individuen. Sie ahnen, das mit der Typisierung kann nicht funktionieren!?

Durch Jahrzehnte der Fehlprägung sowie unglückliche Hautpflege, haben wir verlernt, wie sich gesunde Haut anfühlt. 80% der Menschen wissen nicht, dass ihre Hautbarriere zumindest angegriffen, wenn nicht sogar kaputt ist. Die passende Reinigung & Pflege für Ihre Haut zu ermitteln braucht also eine differenzierte Analyse Ihrer individuellen Faktoren und Ziele und keine pauschalisierte, verkaufsfördernde Allgemeinbezeichnung.

Wenn Sie eine differenzierte Analyse wollen, kommen Sie um einen Besuch bei einer qualifizierten Hautspezialistin nicht herum, die Sie auch als Individuum betrachtet und alle Faktoren miteinander kombiniert.